Im Rahmen der Ruhr Games traten 13 Teams aus ganz NRW - rund 100 Jugendliche - im Planungswettstreit "Euer Ding." an. Jedes Team hat eine eigene Planung für ein fiktives Trendsport-Areal im Revierpark Nienhausen entwickelt.

Hier sehen Sie die 13 eingereichten Planungen.

Mehr zu den Preisträgern

x

Ich gebe meine Stimme dem Projekt

Sport ist Trend für alle

 
 

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die Stimmabgabe kann nicht widerrufen werden.
Sie können mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mail-Adresse nur einmal abstimmen.

 

Datenschutzinformationen

Die von Ihnen angegebenen Informationen verwenden wir nur zum Abgleich der abgegebenen Stimmen, um doppelte Stimmabgaben zu vermeiden.

Nach Ablauf des Abstimmungszeitraumes werden alle Daten gelöscht. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

 

Datenschutzinformationen schließen

Sport ist Trend für alle

Schule
Lise-Meitner-Gesamtschule Köln-Porz
Team
11 Eragon
Beteiligte
Lars Evenz, Philipp Scheffler, Felix Luther, Mario Vindice, Daniel Höffgen, Luca Schwarz, Florian Clasing
Zugänge und Hauptwege sind barrierefrei, Stufen werden vermieden oder durch Rampen/ Lifte ergänzt; ausreichende Wegebreiten sind geplant.Die Orientierung ist durch eine leichte Lesbarkeit/ ertastbarer Orientierungsplan der Wegeführung und Infotafeln gegeben. Die gewählten Bodenbeläge bieten Orientierungshilfen. Es sind Anlagen vorgesehen, die die Bespielbarkeit auch bei Schlechtwetter und starker Sonneneinstrahlung gewährleisten. Auf den ersten Blick sind nicht alle Möglichkeiten des geplanten Trendsportartenparks ersichtlich. Zentral gelegen ist die „Arena“ – jederzeit nutzbar, da immer gut beleuchtet bietet die Arena die optimale Grundfläche für alle Sportarten der Kleinspielfelder. Der Clou dabei ist, dass die benötigten Linien durch LED Lichtquellen angezeigt werden – denn das „Spielfeld“ ist aus einem durchscheinenden Material. Die „Arena“ ist vollkommen unterkellert: hier sind Umkleiden, Sanitäranlagen, Sozialräume und Materialräume vorgesehen – barrierefrei durch Lifte erreichbar. Abgerundet wird der Bereich der Arena durch eine barrierefreie Tribüne: in der ersten Reihe der Tribüne ist der Zugang mit Rollstuhl absolut kein Problem, das ausgeklügelte Treppensystem mit Markierungen in Bi-Color ist jeweils an der Stufenkante angebracht und somit dauerhaft sehr gut wahrzunehmen. Unabhängig davon ob die Treppe von oben oder von unten belaufen wird. Anlagen, die Mehrfachnutzung nicht nur ermöglichen, sondern geradezu provozieren, wurden jenen vorgezogen, deren Nutzung „eindeutig“ festgelegt ist. Hier eine kurze Übersicht der Möglichkeiten: Slackline - für moderne Seiltänzer Gleichgewicht halten und Grenzen überschreiten / Speedminton kommt ohne Netz aus – Elemente aus Badminton, Squash und Tennis / Headis eine Kreuzung aus Kopfbällen und Tischtennis / Buschball: Das Tor neu definiert/ Crossboccia/ Boards tanzen in der Arena/ Mini Fußball alla Minigolf/ Fitnessparcour / Klettern/ Houserunning/ Treppenlaufen/ Hängebrücke/ Stockschießen lange Rutschen/ Rollipolo

 

Abbildung 1 © Lars und Philipp
Abbildung 2 © Lars und Philipp
Abbildung 3 © Lars und Philipp

Die Ingenieurkammer-Bau NRW unterhält an Ihrem Sitz in Düsseldorf eine Geschäftsstelle. Die Kontaktdaten finden Sie in der Spalte links.

Wettbewerbsbedingungen für den Projektwettbewerb 20|14
der Ingenieurkammer-Bau NRW

 

Die Ingenieurkammer-Bau NRW hat unter ihren Mitgliedern einen Projektwettbewerb ausgelobt. Bis zum 30.9.2013 konnten Projekte zu den Kategorien „Umweltgerechtes Bauen“, „Innovationen in der Barrierefreiheit“, „Nutzungsoptimierte Abläufe“ und „Optimierung der Wirtschaftlichkeit“ eingereicht werden.

 

Der Wettbewerb verläuft zweistufig. In der ersten Stufe wurden zwölf Projekte als Fachpreise prämiert.

 

In der zweiten Stufe wird unter allen eingereichten Projekten über den Publikumspreis entschieden. Die zweite Stufe startet am 15.1.2014 und endet am 15.11.2014. Die drei Projekte mit den meisten erhaltenen Stimmen bekommen den Publikumspreis.

 

Zur Abstimmung sind alle Interessierten eingeladen, die darüber abstimmen können, welches der rund 70 eingereichten Projekte nach ihrer persönlichen Sicht das spannendste und relevanteste für die Gesellschaft ist. Jeder kann nur einmal abstimmen. Sofern ein Interessierter unter Angabe der Mitgliedsnummer der Ingenieurkammer-Bau NRW abstimmt, zählt die Stimme dreifach. Die Fachpreisträger erhalten für den Publikumspreis 30 Punkte Vorsprung.

 

Jeder, der dabei ist und mit abstimmt, hat nach Ablauf der Wettbewerbsfrist die Chance auf einen Gewinn, den Abstimmungspreis. Es entscheidet das Los unter allen die abgestimmt haben. Es werden 10 Preise verlost.

 

Im Folgenden finden Sie die vollständigen Wettbewerbsbedingungen zum Projektwettbewerb der Ingenieurkammer-Bau NRW mit Stand vom 9.7.2013.

 

» Download Wettbewerbsbedingungen (PDF - 365 kB)

 

Ingenieurkammer-Bau NRW
Düsseldorf, 15.1.2014

 

Verantwortlich für den Inhalt
Ingenieurkammer-Bau NRW
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Präsident Dr.-Ing. Heinrich Bökamp

Zollhof 2, 40221 Düsseldorf
Telefon 0211-130 67- 0

Wichtiger Hinweis
Wir begrüßen es, wenn unsere Homepage verlinkt wird, allerdings betonen wir ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der aktiv oder passiv verlinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten aller verlinkten Seiten dieser Homepages. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage von uns selbst angebrachten Links (aktiver Link) und alle Homepages, auf denen der Link zu uns (passiver Link) angebracht wurde, sowie für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Banner führen.

Datenschutzerklärung
Die Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten ernst. Sie hält sich streng an die datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Personenbezogene Daten werden auf unseren Internetseiten nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. In keinem Fall werden die erhobenen Daten veräußert oder sonst an Dritte weitergegeben.

Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf eine Seite aus dem Angebot von ikbaunrw.de und bei jedem Abruf einer Datei werden Daten über diesen Vorgang in einer Protokolldatei gespeichert. Dies umfasst insbesondere den Namen der abgerufenen Datei, das Datum, die Uhrzeit des Abrufs und die übertragene Datenmenge und dient rein statistischen Zwecken.

Die gespeicherten Daten werden nur zur Optimierung des Internetangebotes ausgewertet. Die Daten können dabei nicht bestimmten Personen zugeordnet werden. Darüber hinaus wird aus technischen Gründen auch die IP-Adresse vorläufig gespeichert. Eine nutzerbezogene Auswertung der Adresse findet ebenso wie eine Weitergabe der Daten an Dritte nicht statt.

Daten, die beim Zugriff auf das Internetangebot von ikbaunrw.de protokolliert worden sind, werden an Dritte nur übermittelt, soweit die Kammer gesetzlich oder durch Gerichtsentscheidung dazu verpflichtet ist oder die Weitergabe zur Rechts- oder Strafverfolgung erforderlich ist. Eine Weitergabe zu anderen nichtkommerziellen oder zu kommerziellen Zwecken erfolgt nicht.

Bestimmte Angebote auf den Internetseiten von ikbaunrw.de erfordern die Angabe von persönlichen Daten. Diese Daten werden nur für die Übersendung der gewünschten Dienste verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Falls Sie uns eine E-Mail senden, wird diese und Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich für die Korrespondenz mit Ihnen verwendet.